Direkt zum Hauptbereich

Fragmente einer anderen Realität: Teil III

,,Fragmente einer anderen Realität" ist eine Serie hier, in der ich die Träume aufschreibe, die mir kurz vor dem Einschlafen durch den Kopf gehen. Es gab bereits zwei Teile hier, aber ich Idiot habe sie aus einer Laune heraus gelöscht.

Wir befindet uns in einer Bar, alle starren auf das Fußballspiel. Alle? Nein, ich interessiere mich mehr für die Kellnerin. Was wenn ich sie anspreche?

Ich bin da immer sehr kreativ und frage sie, charmant wie immer: ,,Na, bist du öfter hier?", worauf sie mich anlächelt und sagt: ,,Nö, sonst bin ich immer im Stripclub".
Und das ist mein finanzieller Untergang! Ich habe ab dann immer Geldprobleme, gerate mit der Miete in Verzug und kann mir nicht anders helfen, als dass ich meinen Körper an ältere Frauen verkaufe, um der hübschen Kellnerin jeden Tag ein großes Trinkgeld zu machen. So lerne ich auch irgendwann ihre Mutter kennen, die mich zwar gut bezahlt, aber verschweigt, dass sie einen Mann hat. Doch der findet den Betrug heraus und verfolgt mich ab da, also packe ich meine Sachen und fahre ein letztes Mal in den Stripclub. Dunkle Wolken ziehen am Himmel zusammen, als ich die hübsche Kellnerin bitte, meine Frau zu werden und mit mir nach Dublin durch zu brennen, um ein neues Leben anzufangen. Tja: Pech gehabt, Sie hat nämlich nen Freund. Hätte ich sie das nur früher gefragt! Ich bin am Boden zerstört, doch plötzlich stürmt ihr Vater herein, bewaffnet mit einem Katana und schneidet mich in zwei Hälften.

Die Zeit vergeht ganz langsam, während mein Rumpf gleichmäßig von den Beinen gleitet. Moment mal: ist das da nicht mein Bruder, wie er Eincentmünzen in den Ausschnitt einer Stripperin steckt?